Kemtron bringt ein neues Plattenmaterial aus Silikon mit reduzierter Härte für EMI-Flachdichtungen auf dem Markt

13 Mai 2020

Kemtron bringt ein neues Plattenmaterial aus Silikon mit reduzierter Härte für EMI-Flachdichtungen auf dem Markt

Das flache Plattenmaterial besteht aus festem Silikon mit eingebetteten Monel- oder Aluminiumdrähten, die senkrecht zur Oberfläche ausgerichtet sind. Eine Drahtdichte von bis zu 140 Drähte/cm² in Festsilikon ermöglicht eine ausgezeichnete EMI-/RFI-//EMP-Abschirmung. Beim Einklemmen der Dichtung zwischen zwei Metalloberflächen wird sowohl eine EMI-/RFI-Abschirmung als auch eine Umweltabdichtung gewährleistet. Die gewellten Drähte unterstützen die Kompressionswirkung. Zudem sind die Drähte chemisch verbunden, um ihre Rückstellung im Silikonträger sicherzustellen. Sie durchdringen sehr leichte Oxidschichten und gewährleisten somit einen geringen Durchgangswiderstand bei angemessener Kompression.

Für Anwendungen mit besonders unebenen Oberflächen, niedrigen Kompressionskräften und wo eine gröẞere Kompressibilität benötigt wird, hat Kemtron neue Materialarten (470/480 Serien) entwickelt, deren Leistungseigenschaften denen dem geschäumten Silikon mit gerichteten Drähten entsprechen und die darüber hinaus noch verbesserte Umweltabdichtungseigenschaften aufweisen. Dazu haben wir ein Festsilikon mit reduzierter Härte und einer niedrigeren Drahtdichte von 100 Drähten/cm² verwendet, die auch in unserem geschäumten Silikon zum Einsatz kommt. Im Vergleich zum geschäumten Silikon liegt der Vorteil dieser neuen Materialien darin, dass größere Plattenbreiten von 225 mm mit einer Mindestdicke von 0,8 mm hergestellt werden können. Die Materialkonsistenz bietet gegenüber geschäumtem Silikon einen weiteren Vorteil: Es liegt keine ungleiche Zellstruktur vor, die sich negativ auf das Eindringen von Feuchtigkeit und die Schließkraft auswirken kann.

Zum Downloaden des Datenblatts über Silikon mit gerichteten Drähten, klicken Sie hier.

 

  • © Kemtron Ltd 2020. Alle Rechte vorbehalten