Produktfokus – Wabenlüftungsgitter aus Aluminium

21 Mai 2020

Eine gute Lufströmung und Lüftung ist bei den meisten Elektronikgehäusen für die Kühlung der elektronischen Komponenten erforderlich. Handelt es sich um ein RFI-/EMI-abgeschirmtes Gehäuse, dann kann die allgemeine Schirmdämpfung des Gehäuses beeinträchtigt werden.

Für viele kommerzielle Anwendungen reicht eine perforierte Platte aus Metall oder metallisiertem Kunststoff aus, aber für hohe Leistungsanforderungen bieten Hohlleiter eine herausragende Abschirmung über ein breites Frequenzspektrum. Hohlleiter sind in kreisförmiger, rechteckiger oder Wabenform verfügbar. Das Prinzip entspricht dem eines Hohlleiters, bei dem sich die Wellen erst ab einer bestimmten Grenzfrequenz ausbreiten können. Das aus zahlreichen Zellen bestehende Gitter wirkt als Wellenleiter. Elektromagnetische Wellen werden in das Gehäuse geleitet bzw. aus dem Gehäuse herausgeleitet, wobei die Zellen groß genug sind, um die Wellen abzuschwächen. In der Regel sollte die Wabenzelle mindesten die dreifache Länge ihres Durchmessers haben, bewährt hat sich die vierfache Länge. Eine Zelle mit einem Durchmesser von 3,18 mm sollte beispielsweise eine Länge von 12,7 mm aufweisen.

Das kostengünstigste Wabenmaterial ist Aluminium, da es eine hohe Abschirmwirkung, ein geringes Gewicht sowie einen guten Luftdurchlass dank einer offenen Fläche von 96% aufweist. In einem abgeschirmten Gehäuse werden typisch 2 Wabenlüftungsplatten zum Einsatz ausgelegt : die eine dient dem Lufteinlass, die andere dem Auslass.

Die Wabenlüftungsgitter aus Aluminium bestehen aus einem Aluminiumrahmen und werden gewöhnlich mit einer integrierten oder separaten EMI-/RFI-Dichtung geliefert, um eine gute elektrisch leitfähige Verbindung mit dem Gehäuse zu gewährleisten. Ein umfangreiches Sortiment an Rahmetypen ist ab Lager verfügbar und ermöglicht verschiedene Montagemöglichkeiten.

Das Standardlüftungsgitter von Kemtron besteht aus zwei Lagen (3,2 mm Zellgröße x 6,35 mm Dicke), die um 90° versetzt angeordnet sind. Dies führt zu einer verbesserten Abschirmwirkung und zur Vermeidung von Polarisationseffekten.

Waben mit einem Abschrägwinkel von 30˚, 45˚ oder 60˚sind erhältlich, um jeden Rückfluẞ von Feuchtigkeit durch das Wabenmaterial ins Gehaüse zu vermeiden.

Typische Abschirmleistungen eines 12,7 mm dicken Lüftungsgitters mit zwei Wabenlagen, die
um 90° versetzt angeordnet sind :

200 KHz im H-Feld (magnetisches Feld) 71db
100 MHz im E-Feld (elektrisches Feld) 105db
500 MHz im P-Feld (ebene Welle) 93db
2 GHz im P-Feld (ebene Welle) 94db
10 GHz im P-Feld (ebene Welle) 90db

Die Standardoberflächenbehandlung (Surtec 650) von Kemtron für Lüftungsgitter aus Aluminium erfüllt vollständig die Anforderungen der RoHS-Richtlinie. Für das hauseigene Passivierungsverfahren wird dreiwertiges Chrom verwendet. Die erzeugte Oberflächenschicht ist leitfähig, weist nur einen geringen Oberflächenwiderstand auf und erfüllt alle Anforderungen der MIL-C-5541F, Typ II, Klasse 3 hinsichtlich Korrosionsbeständigkeit und elektrischer Leitfähigkeit. Neben dieser standardmäßigen Surtec 650-Beschichtung haben wir zahlreiche Lackierungsoptionen im Angebot. Mit den branchenführenden Nasslacklösungen von Trimite können wir die vollständige Lackierung sowie
die Vorbereitung entsprechend den UK-Spezifikationen „DEF STAN“ (Defence Standards), einschließlich Matt- und Glanzoberflächen, anbieten.

Für weitere Informationen über unsere Wabenlüftungsgitter, klicken Sie hier.

  • © Kemtron Ltd 2020. Alle Rechte vorbehalten