Elektrisch leitfähige Elastomere O-Ringe

Kemtron bietet Ihnen ein umfassendes Fertigungsspektrum an elektrisch leitfähigen O-Ringen. Wir fertigen sowohl Formteile als auch extrudierte Profile, die auf Länge geschnitten und deren Enden vulkanisiert werden. Damit ist es uns möglich, Ihnen vielfältige Lösungen anzubieten, die allen Ihren Anforderungen gerecht werden und zugleich mit kurzen Lieferzeiten verbunden sind.

Datenblatt downloaden

Nahezu sämtliche von Kemtron angebotenen Profile aus leitfähigen Elastomeren sind als O-Ringe in allen elektrisch leitfähigen Silikon- und Fluorsilikonarten erhältlich. Ebenso werden O-Ringe aus nicht leitfähigen Silikonen und Fluorsilikonen gefertigt.

Kleine O-Ringe aus Vollprofilen mit einem Innendurchmesser von bis zu 15 mm werden üblicherweise mit Hilfe von Mehrkavitäten-Werkzeugen gratfrei formgepresst. Diese Fertigungsmethode gewährleistet eine schnelle Lieferung bei hohen Stückzahlen. Größere O-Ringe werden durch Vulkanisieren eines extrudierten Streifens hergestellt. Das für den Vulkanisierungsprozess verwendete Material ist elektrisch leitfähig und ermöglicht eine gute Abschirmwirkung mit identischen Dichtungseigenschaften. O-Ringe aus Hohlprofilen müssen extrudiert und vulkanisiert werden. Extrudierte und vulkanisierte O-Ringe sind in beliebiger Größe mit einer gestreckten Länge von mehreren Metern erhältlich.

Leistungsdaten

Die Materialprüfungen der leitfähigen Silikonelastomere werden bei Kemtron sowohl hausintern als auch durch externe Laboratorien durchgeführt. Dabei werden kalibrierte Geräte eingesetzt und die Prüfungen entsprechen der US-Militärnorm MIL-DTL 83528. Die entsprechend der MIL-DTL 83528 ermittelten Leistungsdaten und Prüfmethoden stellt Kemtron nur zu Vergleichszwecken zur Verfügung.

Alle Prüfzertifikate und -berichte von Kemtron sind auf Anfrage erhältlich. Die Ergebnisse wurden unter Laborbedingungen ermittelt und sind lediglich als Richtwerte anzusehen. Die eingesetzten Geräte des Kundens und viele weitere Faktoren liegen außerhalb unserer Kontrolle. Daher ist der Kunde angehalten, eigene Prüfungen durchzuführen und somit die Eignung des Produkts für die gewünschte Leistung sicherzustellen.

  • Silikon oder Fluorsilikon mit versilbertem Aluminium
  • Silikon oder Fluorsilikon mit versilbertem Kupfer
  • Silikon oder Fluorsilikon mit versilbertem Glas
  • Silikon oder Fluorsilikon mit vernickeltem Graphit
  • Silikon oder Fluorsilikon mit reinem Nickel
  • Silikon mit vernickeltem Graphit nach UL94 V-0

O-Ringe sind die kostengünstigste Dichtungsform. Mit einem kleinen Querschnitt bzw. Durchmesser können sie in Kontermutterdichtungen für Steckverbinder, Hohlleiterflanschdichtungen, Dichtschraubenbefestigungen etc. eingesetzt werden. O-Ringe größeren Durchmessers müssen in eine Nut der Gehäusedichtfläche eingebracht werden. Der Verlauf der Nut um das Gehäuse kann komplex sein, wobei die Befestigungsschrauben abgedichtet werden. Zugleich dient die Nut als Kompressionsbegrenzer für den O-Ring. Der erzielte Metall-Metall-Kontakt bietet den zusätzlichen Vorteil einer erhöhten Abschirmwirkung. Ebenfalls wird eine Feuchtigkeits- bzw. Druckabdichtung durch den Einsatz von O-Ring-Dichtungen erreicht. Sie sind allerdings nur für statische Anwendungen ausgelegt.

  • Industriesteuerungen
  • Messgeräte
  • Militärausrüstungen
  • Avionik
  • Medizinelektronik
  • Elektronikgehäuse
  • © Kemtron Ltd 2020. Alle Rechte vorbehalten