Elektrisch leitfähige Elastomere Form-In-Place-Dichtungen

Mit Hilfe der XYZ-CNC-Technik werden elektrisch leitfähige oder nicht leitfähige Silikonelastomer-Verbindungen direkt als Dichtung auf dem Gehäuse aufgetragen. Geeignet sind diese sehr kleinen und komplexen Dichtungen in Gehäusen, die keinen Platz für herkömmliche Dichtungen bieten (z. B. dünnwandige Mehrkammergehäuse). Sie dienen der EMI-Abschirmung und als Umweltdichtung.

Datenblatt downloaden

Die Form-In-Place-Elastomermischungen werden auf einem numerisch gesteuerten XYZ-Tisch über ein Druckdosiersystem für Flüssigkeiten direkt auf das Bauteil oder Gehäuse aufgebracht. Dabei entsteht eine Dichtung zur EMI-/RFI-Abschirmung und/oder eine Umgebungsabdichtung für Staub und Feuchtigkeit. Die Dosiermaschine trägt die Dichtung entsprechend einer vorab festgelegten CNC-gesteuerten Strecke auf. Genauigkeit und Wiederholbarkeit werden bei diesem Vorgehen sichergestellt. Wir bearbeiten die von Ihnen bereitgestellten Bauteile. Die Programmierzeiten und somit die Durchlaufzeit ab Wareneingang können verkürzt werden, wenn Sie uns CAD-Dateien zur Verfügung stellen. Über berührungslose Messgeräte werden die Dichtungsgröße und -form überprüft.

  • Silikon mit vernickeltem Graphit
  • Silikon mit versilbertem Aluminium
  • Silikon mit versilbertem Kupfer
  • Silikon mit versilbertem Nickel
  • Nicht leitfähiges Silikon

Die Form-In-Place-Dichtungen eignen sich für Anwendungen, die kleine Dichtungsprofile mit komplizierten Geometrien erfordern (z. B. für Mehrkammer-Labyrinthgehäuse mit minimaler Dichtungsfläche, bei denen die herkömmlichen, größeren Dichtungsarten nicht verwendet werden können). Zudem erübrigen sich bei diesem Verfahren die mit traditionellen Dichtungen einhergehenden Montagekosten, da die Form-In-Place-Dichtung direkt in das Gehäuse oder die Abdeckung integriert wird. Das Verfahren ist für das Auftragen auf Bauteilen bzw. Gehäusen aus Metall und metallisiertem Kunststoff geeignet.

  • © Kemtron Ltd 2020. Alle Rechte vorbehalten